Soziale Medien
Kontaktieren Sie uns
Anschrift

Remember my Soul / Gedenke meiner Seele
Worldwide Remembermysoul
97483 Eltmann
DE-Bayern Deutschland

Email

georg-geheb@t-online.de

Telefon

+49 09522 7093573

Fax

+49 09522 7093574

stock.adobe.com © Brigitte Bonaposta #26284365

 

Schritt 6: Nach der Bestattung…

…ist die Arbeit aber noch immer nicht vollständig erledigt. Wer möchte, kann anschließend noch Danksagungen versenden oder in der Zeitung schalten. Zudem muss etwa vier bis sechs Wochen nach der Beisetzung das Grab aufgeräumt werden und damit beginnt fortan die Grabpflege. Auch ein Grabstein fehlt noch, welcher ausgewählt, beim Steinmetz bestellt und beschriftet werden muss. Dieser kann frühestens drei Monate nach dem Begräbnis gesetzt werden, sobald der Ebnungsprozess des Grabes  abgeschlossen ist. Zudem fallen nach der Bestattung viele bürokratische Aufgaben an, zum Beispiel:

  • Beantragung des Erbscheins
  • Veranlassung der Testamentseröffnung
  • Auflösung bestehender Versicherungen
  • Umschreibung oder Auflösung von Bankkonten
  • Kündigung von Daueraufträgen
  • evtl. Information an den Arbeitgeber des/der Verstorbenen
  • evtl. Beantragung von Hinterbliebenenrente

Außerdem muss eventuell die Wohnung des oder der Verstorbenen aufgelöst werden. Dazu gehört bei Mietwohnungen die Kündigung und bei Eigentumswohnungen eventuell die Vermietung oder der Verkauf, was allerdings erst nach Klärung des Erbes möglich ist. Es gilt, laufende Verpflichtungen, zum Beispiel für Strom, Gas, Internet, Telefon, Zeitungen oder Wasser, zu kündigen beziehungsweise abzumelden. Auch für weiteren Besitz, wie beispielsweise ein Auto, muss das weitere Vorgehen durchdacht und gegebenenfalls mit weiteren Erben besprochen werden. Zuletzt gibt es vielleicht auch Tiere, die unmittelbar nach dem Tod versorgt und anschließend neu vermittelt werden müssen. Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, springt dafür das örtliche Tierheim ein.

Die Haushaltsauflösung selbst kann, wenn gewünscht, an einen Dienstleister übertragen werden. Allerdings gibt es in der Branche leider viele schwarze Schafe. Es ist daher wichtig, den Anbieter sorgfältig auszuwählen und sich bezüglich dessen Seriosität zu vergewissern. Viele Menschen möchten den Haushalt aber lieber selbst auflösen, beispielsweise aus finanziellen Gründen oder als besondere Form des Abschieds.

 

Schritt 7: Zusammenhalten!

Bei diesen langen To-Do-Listen gerät das wirklich Wichtige manchmal in Vergessenheit: Das Andenken an den Verstorbenen oder die Verstorbene, die Verarbeitung der Trauer und die gegenseitige Unterstützung der Hinterbliebenen. Wer kann, sollte daher so viel Arbeit wie möglich an Dienstleister abgeben, um den Todesfall in Ruhe begreifen zu können und dem Abschied ausreichend Aufmerksamkeit zu widmen. Der Verlust eines geliebten Menschen sollte nicht zu Arbeit und Stress führen, sondern zu einer Rückbesinnung auf das, was im Leben wirklich zählt. Der letzte Schritt lautet daher „Zusammenhalt“ und dieser sollte niemals enden.

 

Bildergalerie